Sonntag, 1. Oktober 2017

[Monatsrückblick] September 2017

Der September war bei mir nicht ganz so buch-lastig wie ich es mir gewünscht hätte...

Ich hatte viel um die Ohren und bin nicht wirklich zum Lesen gekommen (Neuzugänge gab es natürlich trotzdem wieder genug... nette Buchfreunde und Internet-Shopping sei Dank) 😇

Die heutigen Themen:
➤ Neuzugänge
➤ Gelesene Bücher
➤ Persönliches Gequassel


Neuzugänge
Obwohl ich wenig Freizeit hatte, musste ich natürlich trotzdem wieder für Nachschub sorgen. Wobei ich die Hälfte der Neuzugänge gar nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen habe. Insofern bin ich gar nicht Schuld daran, dass im September 15 (!) Bücher bei mir eingezogen sind 😇

Zunächst mal ein fettes DANKE an meinen neuen Bücherfreund, den ich hier mal Totoro nenne 😉
Er hat seine Bücherregale ausgemistet und mir die folgenden Bücher geschenkt:
- Die Reise in die Zukunft (Robert A. Heinlein)
- Der Name der Rose (Umberto Eco)
- und die 5-teilige Taran-Reihe (Lloyd Alexander)

Bei einem Gewinnspiel hatte ich dann das große Glück "Die Dreizehnte Fee" von Julia Adrian zu gewinnen - ich freue mich schon riesig darauf es zu lesen!!

Und nun zu den Büchern, die ich mir selbst gekauft habe 😀
- Entwicklung der Persönlichkeit (Carl R. Rogers) - ein Psychologie-Sachbuch
- Wie das Gehirn die Seele macht (Gerhard Roth) - ebenfalls ein Sachbuch
- und der 5-teilige Flusswelt-Zyklus (Philip José Farmer) - alle gebraucht bei booklooker gekauft



Gelesene Bücher
Wie schon erwähnt, war der September kein besonders lesereicher Monat. Ich habe gerade mal 3 Bücher geschafft und davon waren 2 leider sehr enttäuschend... einzig die gute alte Agatha konnte mich mit ihrem Poirot-Krimi begeistern!

- Das unvollendete Bildnis (Agatha Christie) - sehr kurzweilig und toll geschrieben
>Rezension folgt<

- Gefangene der Zukunft (Steve Schild) - leider sehr enttäuschend
>Rezension folgt<

- Per Handschlag für immer (Lotte R. Wöss) - auch nicht wirklich mein Fall...
>Rezension<




Erkenntnis des Tages: Gute Bücher motivieren mehr zum Lesen als schlechte! Wer hätte das gedacht!? xD

Meine aktuelle Lektüre ist "Mythos Academy 1 - Frostkuss" von Jennifer Estep ... ich bin noch nicht weit gekommen, aber der Anfang liest sich schon sehr vielversprechend und ich kann es kaum erwarten weiterzulesen! 💗


Persönliches Gequassel

Energiehaushalt und Freizeit


Wie ich im letzten Monatsrückblick schon erwähnt habe, startete Anfang September meine berufliche Reha-Maßnahme. Da ich ein paar Einschränkungen habe (Asperger-Syndrom, Soziale Phobie und rezidivierende Depressionen) muss meine Leistungsfähigkeit getestet werden und im besten Fall soll ich wieder fit für den Arbeitsalltag gemacht werden.

Ich hätte nie gedacht, dass mich diese Maßnahme so viel Kraft kostet! In den ersten beiden Wochen konnte ich noch den Schein wahren und vieles kompensieren, doch dann bin ich eingeknickt... Meine Energiereserven waren aufgebraucht, meine Stimmung ging in den Keller.

Dabei ist es nicht einmal die sogenannte "Arbeitsdiagnostik", die mir zusetzt. Denn die Aufträge, die wir bekommen, erledige ich mit links (das macht sogar richtig Spaß. Wir arbeiten mit Holz und Pappe und basteln daraus was schönes). Mich belasten eher die Menschen und der Geräuschpegel!

Durch meine autistische Störung kann ich Geräusche nicht filtern und wenn im Werkraum gehämmert, geschliffen und gequasselt wird, bin ich schon nach wenigen Minuten völlig überlastet. Durch meine sozialen Ängste sitzt mir zudem ständig die Anspannung in den Gliedern, weil ich nie alleine bin und mich ständig beobachtet fühle...
Dann heißt es so schön, ich müsse das "aushalten"... leichter gesagt als getan. Ich bin in den letzten zwei Wochen fast jeden Tag mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen und war total ausgebrannt.

Das ist auch der Grund, warum ich meine Freizeit kaum noch nutzen kann und dadurch auch viel weniger zum Lesen komme. Das belastet mich zusätzlich, denn Lesen ist normalerweise mein optimaler Ausgleich... eine Möglichkeit der stressigen Realität zu entfliehen und zu entspannen.

Da das wegfällt, gibt es im Moment nicht mehr viel, was mir für den Alltag Kraft gibt. Ich hoffe, dass ich meinen Energiehaushalt bald regeln kann und es mir dann leichter fällt, die Maßnahme zu überstehen und wieder Zeit für meine Hobbies zu finden.


Aber jetzt genug ernstes Gerede! Ich gehe mit neuer Motivation in den Oktober und hoffe einfach auf das Beste! 😊

1 Kommentar:

  1. Das ist ein schöner Vorsatz! Kraft aus dem inspirierendem Herbst ziehen!!!
    Grüsse vom Bibliophilen Totoro...;-)

    AntwortenLöschen